Lexikon der Beschwerden

Im „Lexikon“ der Beschwerden, die die Chiropraktik behandeln kann, werden alle Begrifflichkeiten rund um die Chirotherapie von A-Z erklärt. 

Akut steifer Nacken

Eine Blockade im Nacken- und Schulterbereich kann zu akuten Bewegungseinschränkungen führen. Ein akut steifer Nacken wird unter anderem durch eine Verletzung oder ein Schmerz durch langfristige Überbeanspruchung statt eines vor kurzem eingetroffenen Ereignisses hervorrufen. Schnelle Hilfe ist jetzt gefragt.

Atlaswirbel-Beschwerden

Der Atlaswirbel, auch bekannt als C1, ist der oberste Wirbel in der Halswirbelsäule. Er spielt eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung und Bewegung des Kopfes. Der Atlaswirbel ermöglicht die Neigung, Drehung und Beugung des Kopfes und schützt gleichzeitig das empfindliche Rückenmark.

Beckenfehlstellung & Beckeninstabilität

Als Zentrum des Köpers bildet unser Becken das Bindeglied zwischen Ober- und Unterkörper. Ein Beckenschiefstand oder eine Instabilität führt dabei rasch zu Folgesymptomen. Hier erfahren Sie, wie man mithilfe von Chiropraktik Beckenfehlstellung & Beckeninstabilität in den Griff bekommt.

Hexenschuss & akute Lumbalgie (Rückenschmerzen)

Wenn plötzlich oder auch ein ums andere mal der Schmerz ins Kreuz fährt, ist der Leidensdruck für Betroffene immens. Schmerzmittel helfen nur kurzzeitig, mitunter gar nicht. Eine gezielte chiropraktische Behandlung kann helfen, Rückenschmerzen, Hexenschuss & akute Lumbalgie zu lindern  und Dysbalancen in der Muskulatur aufzuheben.

Ischiasschmerzen

Ischiasschmerz, auch als Ischialgie bekannt, betrifft den Ischiasnerv, der vom unteren Rücken über das Gesäß bis in die Beine und Füße verläuft. Die Intensität der Schmerzen kann stark variieren – von leichten Unannehmlichkeiten bis hin zu heftigen, stechenden Schmerzen, die den Alltag erheblich beeinträchtigen können.

Kopfschmerzen & Migräne

Ganz gleich, ob es sich um zervikalen Kopfschmerz, um Spannungskopfschmerz oder Migräne handelt: Wiederkehrende oder langanhaltende Schmerzen im Kopf verlangen Körper und Psyche Einiges ab. Wie die Chiropraktik helfen kann, Kopfschmerzen & Migräne loszuwerden.

Nackenschmerzen & Nackenverspannung

Nackenschmerzen deuten häufig auf eine generelle Belastung des Körpers hin.  Die chiropraktische Behandlung kann dabei helfen, die Ursache des Problems anzugehen. 

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Gründe, warum Menschen sich an einen Chiropraktiker wenden. Die häufigste Ursache für Schmerzen am Rücken sind Verspannungen und Verletzungen. 

Schwindel

Eine Möglichkeit, Schwindel zu behandeln, ist die Chiropraktik. HIer werden gezielt Blockaden gelöst, um die Koordination und das Gleichgewicht zu verbessern.

Schulterschmerzen

Schulterschmerzen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen, aber eine rechtzeitige und angemessene Behandlung kann helfen, Beschwerden zu lindern und die Funktion der Schulter wiederherzustellen. 

Tinnitus

Sanfte manuelle Manipulationen an der Wirbelsäule und den umliegenden Muskeln können im Rahmen der chiropraktischen Behandlung die Durchblutung und Nervenfunktion im Körper verbessern. So werden Spannungen im Nacken- und Kieferbereich reduziert, die mit Tinnitus in Verbindung gebracht werden.

Behandlungsspektrum der Chiropraktik - Steine als Symbolbild für Beschwerden

Behandlung Chiropraktiker Hamburg

Die chiropraktische Behandlung als alternativmedizinische Vorgehensweise ist individuell für die unterschiedlichsten Bedürfnisse einsetzbar. Menschen egal welchen Alters, welcher Statur oder in welchem Allgemeinzustand finden in der Chiropraktik Hilfe für ihre Beschwerden.

Chiropraktik Hamburg – so behandelt Chiropraktiker Felix Friedrich

So arbeitet Felix Friedrich

Was ist die Chiropraktik und wie läuft eine Behandlung ab? Im Rahmen der Behandlung arbeitet der Chiropraktiker auf Basis einer ausführlichen Anamnese und Erstuntersuchung mit seinen Patienten/-innen daran, die Ursache(n) ihres Leidens zu finden und zu beheben.

Häufig gestellte Fragen zu den Beschwerden, die ein Chiropraktiker behandeln kann

Chiropraktiker können eine Vielzahl von Beschwerden behandeln, einschließlich Rücken- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne, sowie Sportverletzungen. Regelmäßige chiropraktische Justierungen können auch präventiv wirken und das allgemeine Wohlbefinden steigern.
Ja, chiropraktische Justierungen können helfen, Spannungskopfschmerzen und migränebedingte Beschwerden zu lindern. Dies wird erreicht, indem die Wirbelsäule und das Nervensystem ausgeglichen werden, was oft zu einer Reduzierung der Schmerzintensität und -häufigkeit führt.
Chiropraktische Behandlungen können besonders für Kinder und Jugendliche sinnvoll sein, da sie oft von Umwelteinflüssen wie schweren Schulranzen oder falscher Haltung betroffen sind. Chiropraktik kann helfen, Blockaden zu lösen und ein gesundes Wachstum zu fördern.
Ja, präventive chiropraktische Behandlungen sind sinnvoll, um Fehlfunktionen frühzeitig zu erkennen und zu korrigieren, bevor sie zu größeren Problemen führen. Dies kann helfen, die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu erhalten.

Die Häufigkeit der Besuche hängt von der Art und dem Schweregrad der Beschwerden ab. In der Regel werden initial mehrere Sitzungen pro Monat empfohlen, die dann in größeren Abständen stattfinden, sobald eine Stabilisierung erreicht ist.

Die Kosten für chiropraktische Behandlungen werden in der Regel nur von privaten Krankenkassen und staatlichen Beihilfestellen übernommen. 

Im Vorfeld ist es wichtig, dass du den Chiropraktiker über deine Schwangerschaft in Kenntnis setzt. Und ja, Chiropraktik ist während der Schwangerschaft sicher und kann helfen, die mit der veränderten Körperstatik verbundenen Beschwerden zu lindern. Sanfte Techniken können selbst in fortgeschrittener Schwangerschaft effektiv angewendet werden​.

Ja, Chiropraktiker sind darauf spezialisiert, Hexenschuss und ähnliche akute Beschwerden zu behandeln. Durch manuelle Justierungen und Muskeltherapien können sie Blockaden lösen und die Beweglichkeit wiederherstellen, was zu einer sofortigen Schmerzlinderung führen kann.