Tinnitus lindern durch Chiropraktik: Deine Lösung!

Chiropraktiker Hamburg Felix Friedrich kann Tinnitus lindern

Felix‘ Chiropraxis hilft bei verschiedenen gesundheitlichen Herausforderungen. Wer an Ohrensausen leidet, kann durch eine chiropraktische Behandlung beim Chiropraktiker Hamburg, Felix Friedrich, Hilfe erhalten. Hier folgen die wichtigsten Informationen zur Definition, wie häufig Ohrgeräusche in der Bevölkerung vorkommen und wie der Chiropraktiker bei der Ursachenfindung sowie der Linderung unterstützen kann.

Was ist Tinnitus?

Es ist ein häufiges Symptom, das von vielen Menschen erlebt wird. Als Ohrgeräusch wird es in Abwesenheit von externen Schallquellen wahrgenommen. Dieses Geräusch kann als Klingeln, Pfeifen, Summen oder Brummen beschrieben werden und variiert in der Stärke von leicht bis störend. Die Ohrgeräusche können  vorübergehend oder dauerhaft auftreten und betreffen Menschen unterschiedlichen Alters.

Häufigkeit und Hilfesuche

Tinnitus ist in Deutschland ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem, das Menschen aller Altersgruppen betrifft. Etwa 5 bis 15 Prozent der deutschen Bevölkerung sind laut Statistik betroffen. Dabei scheinen Männer im mittleren Alter häufiger betroffen zu sein, wobei es insgesamt keinen Unterschied bei den Geschlechtern gibt. Viele Menschen, die unter Ohrgeräuschen leiden, suchen Hilfe bei verschiedenen Gesundheitsdienstleistern, darunter Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Allgemeinmediziner, Physiotherapeuten und Chiropraktiker. Die Behandlungsoptionen reichen von medikamentöser Therapie über psychologische Betreuung bis hin zu alternativen Ansätzen wie der Chiropraktik, auf die wir hier näher eingehen werden.

Mögliche Ursachen für das „Piepen“ im Ohr

Die genauen Ursachen sind vielfältig. Häufig wird das unangenehme Geräusch durch Schäden im Innenohr verursacht, die durch Lärmexposition, Alterung, Hörverlust oder bestimmte Medikamente entstehen können. Darüber hinaus können Stress, Angstzustände, Nackenverspannungen, Bluthochdruck und Störungen im Kiefergelenk ebenfalls Ohrgeräusche begünstigen oder verstärken.

Untersuchungen haben ergeben, dass etwa 60 Prozent der Menschen mit Ohrgeräuschen angeben, dass Stress eine der Hauptursachen für die Verschlimmerung ihrer Symptome ist. Eine Umfrage betroffenen Patientinnen und Patienten ergab, dass über 80 Prozent regelmäßig über Stress oder Angst im Zusammenhang mit ihrem Ohrensausen berichten. Des Weiteren zeigen Studien, dass Betroffene, die unter chronischem Stress leiden, eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, depressive Symptome zu entwickeln, was wiederum zu einer Verschlechterung ihrer Lebensqualität führen kann. Das zeigt, wie wichtig eine ganzheitlichen Behandlung in solchen Fällen ist. Sie sollte physiologische Aspekte  adressieren und gleichzeitig auf Stressmanagement und psychologische Unterstützung eingehen.

Tinnitus und Stress: 80 Prozent der Betroffenen sehen einen Zusammenhang

Wie im vorangegangenen Absatz erklärt, ist Stress ist ein häufiger Begleiter des konstanten „Piepen im Ohr“. Dieser kann sowohl dessen Auftreten als auch seine Intensität beeinflussen. Die Wechselwirkung zwischen Ohrensausen und Stress ist komplex und kann zu einem Teufelskreis führen, in dem das Ohrensausen Stress verursacht, der wiederum den Tinnitus verschlimmert. Hierzu ist auch die Darstellung unter „Wenn Überlastung und Schmerz zum Teufelskreis werden“ relevant.

Stressmanagementtechniken wie Entspannungsübungen, Meditation und gezielte chiropraktische Interventionen können dazu beitragen, Stress abzubauen und den Tinnitus effektiv zu lindern.

Indem der Chiropraktiker gezielt an Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich arbeitet, geht er direkt auf die körperlichen Symptome ein und sorgt gleichzeitig dafür, den Stresspegel zu senken. Das verbessert das Wohlbefinden der Betroffenen.

Diagnose von Tinnitus

Das Leiden wird auf Basis einer ausführlichen Anamnese und einer gründlichen Untersuchung des Gehörsystems diagnostiziert. Ein Facharzt oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt kann weitere spezifische Tests durchführen, um die Art des Tinnitusleidens und mögliche zugrunde liegende Ursachen zu ermitteln. Dies kann eine Audiometrie, eine Tinnitus-Maskierung oder eine Bildgebung des Kopfes umfassen. Häufig geht Tinnitus auch mit einem weiteren Symptom, dem Schwindel, einher.

Hilfe bei Tinnitus durch Chiropraktiker Felix

Die Chiropraxis Hamburg bietet die Behandlungen zur Linderung von Tinnitus an. Durch sanfte manuelle Manipulationen an der Wirbelsäule und den umliegenden Muskeln können wir dazu beitragen, die Durchblutung und Nervenfunktion im Körper zu verbessern. Chiropraktik kann helfen, Spannungen im Nacken- und Kieferbereich zu reduzieren, die mit dem Piepen im Ohr in Verbindung gebracht werden. Wichtig: Die Wirkung einer chiropraktischen Behandlung auf die Beschwerde Tinnitus variiert individuell und ist  nicht bei allen Patienten gleichermaßen wirksam. Letztendlich ist die Ursache ausschlaggebend und damit auch der Behandlungserfolg.

Jetzt Termin vereinbaren, um die Ohrgeräusche zu lindern

Du leidest unter Tinnitus? Dann vereinbare einen Termin in der für eine umfassende Untersuchung. Sobald die Ursache der Symptome gefunden ist, entwickelt Chiropraktiker Hamburg, Felix Friedrich, persönlich ein individuelles Behandlungsprogramm.