Neue Praxisadresse am Bahrenpark: Beim Alten Gaswerk 1, 22761 Hamburg

Schwerpunkte unserer Schmerztherapie in Hamburg

In der Felix Chiropraxis bieten wir eine spezialisierte Schmerztherapien in Hamburg an, um deine Beschwerden effektiv zu lindern und deine Lebensqualität zu verbessern. Chiropraktiker Felix Friedrich behandelt unterschiedlichste Leiden und bietet damit ein umfassendes Leistungsspektrum im Rahmen der Schmerztherapie in Hamburg. Diese Seite bietet eine Übersicht über mögliche Behandlungen, Symptome, Krankheiten, Zielgruppen sowie angewandte Techniken.

Techniken und Methoden der Schmerztherapie in Felix Chiropraxis

Behandelbare Symptome der Schmerztherapie Hamburg

Viele der beschriebenen Leiden überschneiden sich und gehen miteinander einher. Jeweilige Ursachen sollten über eine gründliche Anamnese im Rahmen der chiropraktischen Behandlung analysiert werden. Die spezialisierte Schmerztherapie in Hamburg bietet eine effektive für derartige Beschwerden. Hier findest du die Symptomatiken, die Felix Chiropraxis behandeln kann:

  • Nackenschmerzen und Nackenverspannungen: Lokale Schmerzen im Nackenbereich, die bis in die Schultern und den oberen Rücken ausstrahlen können.
  • Kopfschmerzen und Migräne: Spannungskopfschmerzen oder Migräne, die durch Verspannungen in der Halswirbelsäule ausgelöst werden.
  • Schulterschmerzen: Schmerzen, die von der Halswirbelsäule in die Schultern ausstrahlen.
  • Armschmerzen: Schmerzen, die bis in die Arme und Hände ausstrahlen können, oft durch Nervenkompression (z.B. bei einem Bandscheibenvorfall).
  • Steifheit des Nackens: Einschränkung der Beweglichkeit im Nackenbereich.
  • Thorakale Rückenschmerzen: Lokalisierte Schmerzen im oberen und mittleren Rücken
  • Interkostalschmerz: Schmerzen, die entlang der Rippen verlaufen, oft als stechend oder ziehend beschrieben
  • Brustschmerzen: Schmerzen im Brustbereich, die fälschlicherweise als Herzprobleme interpretiert werden können
  • Atembeschwerden: Schmerzen beim Einatmen, oft durch Blockierungen oder Verspannungen der Brustwirbel verursacht
  • Verspannungen: Muskelverspannungen im mittleren Rückenbereich
  • Lumbalgie: Lokalisierte Schmerzen im unteren Rückenbereich 
  • Ischialgie: Schmerzen am Ischias, die vom unteren Rücken über das Gesäß bis in die Beine ausstrahlen, häufig durch einen Bandscheibenvorfall oder eine Nervenreizung des bekannten Ischiasnervs
  • Hexenschuss bzw. akute Lumbalgie: Akute, stechende Schmerzen im unteren Rücken, oft durch eine plötzliche Bewegung ausgelöst
  • Beinschmerzen: Ausstrahlende Schmerzen in die Beine, die auf Nervenkompression oder -irritation zurückzuführen sind
  • Steifheit: Einschränkung der Beweglichkeit im unteren Rücken

Die Schmerzen an HWS, LWS und BWS sind neurologisch verbundene Probleme, die Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne, Schulter- und Armschmerzen, thorakalen Rückenschmerz, Interkostalneuralgie, Lumbalgie und Ischialgie umfassen. Es zöhlen auch dazu:

  • Kribbeln und Taubheit: Symptome in Armen, Händen, Beinen oder Füßen, die durch Nervenkompression in der Wirbelsäule verursacht werden können.
  • Schwäche in den Gliedmaßen: Verminderte Kraft in Armen oder Beinen, die durch Nervenirritation oder -kompression resultieren kann.
  • Parestesien: Dies sind abnormale Empfindungen wie Kribbeln, Brennen, Taubheit oder ein „Ameisenlaufen“ in der Haut, die oft durch Nervenirritationen verursacht werden.
 

Konkrete Leiden hierbei können auch sein:

  • Karpaltunnelsyndrom: Schmerzen, Taubheit und Kribbeln in der Hand und den Fingern, verursacht durch Druck auf den Medianusnerv im Handgelenk.
  • Zervikale Radikulopathie: Schmerzen, Schwäche oder Taubheit, die von der Halswirbelsäule in die Arme ausstrahlen, verursacht durch Nervenwurzelkompression.
  • Lumbale Radikulopathie (Ischias): Schmerzen, Schwäche oder Taubheit, die von der Lendenwirbelsäule in die Beine ausstrahlen, verursacht durch Nervenwurzelkompression
  • Schwindel
  • Tinnitus
Behandlung von Beschwerden des Magen-Darm-Trakts und des Stoffwechselsystems.
Unterstützung bei der Behandlung von immunologischen Beschwerden

Zielgruppen und typische Leiden

Chiropraktische Behandlung als Alternative zur Schulmedizin ist äußerst vielseitig. Unabhängig von Alter, Statur oder Gesundheitszustand hilft sie bei einer Vielzahl von Beschwerden. Der Bewegungsapparat, nach der Philosophie der amerikanischen Chiropraktik, ist ein komplexes System, dessen Teile funktional und strukturell miteinander verbunden sind.

Chiropraktiker Felix Friedrich bietet eine individuelle Therapie für die jeweiligen Ansprüche, beispielsweise von Kindern und Jugendlichen, Schwangeren und Athleten. Auch Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten sowie Berufskraftfahrer und Personen, die generell mit schwerer körperlicher Arbeit im Alltag belastet werden, können von der chiropraktischen Behandlung profitieren. Unten stehend werden mögliche Patientinnen und Patienten mit ihren jeweiligen Beschwerdebildern genauer erläutert:

  • Haltungsprobleme: Korrektur von Haltungsproblemen, die durch das Tragen von schweren Rucksäcken oder langes Sitzen verursacht werden.
  • Rückenschmerzen: Behandlung von Rückenschmerzen, die durch sportliche Aktivitäten oder Wachstumsschübe auftreten können.
  • Kopfschmerzen und Nackenbeschwerden: Linderung von Kopfschmerzen und Nackenbeschwerden, oft bedingt durch schlechte Haltung oder Stress.
  • Koliken und Verdauungsprobleme: Bei Säuglingen und Kleinkindern können chiropraktische Anpassungen bei Koliken und Verdauungsproblemen helfen.
  • Schlafstörungen: Verbesserung der Schlafqualität durch Reduzierung von muskulären und nervösen Spannungen.
  • Ohrinfektionen: Einige Studien und klinische Berichte deuten darauf hin, dass chiropraktische Behandlungen die Häufigkeit von Ohrinfektionen verringern können, indem sie die Funktion des Nervensystems und die Drainage der Eustachischen Röhren verbessern.
  • Rückenschmerzen: Linderung von Schmerzen im unteren Rücken, die durch das zusätzliche Gewicht und die veränderte Körperhaltung während der Schwangerschaft verursacht werden.
  • Beckenschmerzen: Behandlung von Beckenschmerzen und -instabilitäten, die oft durch hormonelle Veränderungen und die Vorbereitung auf die Geburt verursacht werden.
  • Ischiasbeschwerden: Linderung von Schmerzen, die durch Druck auf den Ischiasnerv verursacht werden, was zu Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen führen kann.
  • Nackenschmerzen: Behandlung von Nacken- und oberen Rückenschmerzen, die durch Haltungsveränderungen und zusätzliche Belastung verursacht werden.
  • Kopfschmerzen: Linderung von Spannungskopfschmerzen und Migräne, die während der Schwangerschaft häufig auftreten können.
  • Symphysenlockerung: Unterstützung bei der Stabilisierung und Linderung von Schmerzen im Bereich der Schambeinfuge (Symphysis pubica), die durch Lockerung der Bänder verursacht wird.
  • Rundrücken und Haltungsschäden: Behandlung und Prävention von Haltungsproblemen, die durch die veränderte Körperhaltung und das wachsende Bauchgewicht entstehen.
  • Rückenschmerzen: Linderung von Schmerzen im oberen und unteren Rücken, die durch intensive körperliche Aktivität oder Fehlhaltungen verursacht werden.
  • Nackenschmerzen: Behandlung von Nackenschmerzen und Verspannungen, die durch Sportarten mit hohen Belastungen auf den Nacken entstehen können.
  • Schulterprobleme: Behandlung von Schulterverletzungen und -schmerzen, die oft durch Überbeanspruchung oder Fehlstellungen entstehen.
  • Knieschmerzen: Behandlung von Knieschmerzen, die durch Belastungen, Fehlstellungen oder Verletzungen verursacht werden.
  • Tennis- und Golferellenbogen: Linderung von Schmerzen und Entzündungen im Ellenbogen, die durch repetitive Bewegungen entstehen.
  • Ischiasbeschwerden: Linderung von Schmerzen, die durch Druck auf den Ischiasnerv verursacht werden, was zu Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen führen kann.
  • Hüftprobleme: Behandlung von Schmerzen und Fehlstellungen im Hüftbereich, die durch intensive Belastungen entstehen können.
  • Muskelverspannungen: Behandlung von chronischen Muskelverspannungen und -verhärtungen, die durch intensives Krafttraining entstehen können.
  • Gelenkschmerzen: Linderung von Schmerzen in den Gelenken durch wiederholte Belastungen und intensive Trainingseinheiten.
  • Beckenschmerzen: Behandlung von Beckenschmerzen und -instabilitäten durch schwere Hebeübungen und intensive Belastungen.
  • Verletzungsprävention: Vorbeugung von Verletzungen durch die Korrektur von Fehlstellungen und Optimierung der Körpermechanik.
  • Sportbedingte Verletzungen: Unterstützung bei der Heilung und Rehabilitation von Verletzungen wie Verstauchungen, Zerrungen und Muskelrissen.
  • Nacken- und Schulterschmerzen: Linderung von Verspannungen und Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, die durch eine schlechte Haltung und langanhaltendes Sitzen verursacht werden.
  • Rückenschmerzen: Behandlung von Schmerzen im oberen und unteren Rücken, die durch langes Sitzen und eine schlechte Ergonomie des Arbeitsplatzes entstehen können.
  • Kopfschmerzen: Linderung von Spannungskopfschmerzen und Migräne, die häufig durch Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich verursacht werden.
  • Ischiasbeschwerden: Reduktion von Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen, die durch Druck auf den Ischiasnerv entstehen können.
  • Schmerzen in den Armen und Händen: Behandlung von Beschwerden wie Karpaltunnelsyndrom oder Tennisellenbogen, die durch übermäßiges Tippen auf Tastaturen und das Bedienen von Mäusen verursacht werden können.
  • Haltungsbedingte Beschwerden: Korrektur von Haltungsproblemen wie einem runden Rücken oder einem nach vorne gebeugten Kopf, die durch langes Sitzen und Bildschirmarbeit entstehen können.
  • Rückenschmerzen: Linderung von akuten und chronischen Rückenschmerzen, die durch langes Sitzen während des Fahrens oder durch das Heben und Tragen schwerer Lasten verursacht werden.
  • Nacken- und Schulterbeschwerden: Behandlung von Verspannungen und Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, die durch lange Stunden am Steuer oder durch das Tragen von schweren Gegenständen entstehen können.
  • Ischiasbeschwerden: Reduktion von Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen, die durch lange Fahrzeiten oder durch wiederholte Bewegungen beim Be- und Entladen entstehen können.
  • Gelenkbeschwerden: Behandlung von Beschwerden in den Gelenken, insbesondere in den Knien, Hüften und Ellenbogen, die durch das Heben und Tragen schwerer Lasten verursacht werden.
  • Muskelschwäche und Müdigkeit: Unterstützung bei der Reduzierung von Muskelschwäche und Müdigkeit, die durch wiederholte körperliche Anstrengungen entstehen können.

Wenn Überlastung und Schmerz einen Teufelskreis bilden

Überlastung und Schmerz bilden gerne einen unaufhaltsamen Teufelskreis. Zur Unterbrechung des Kreises kann die Schmerztherapie Hamburg hilfreich sein. Die Darstellung unten stehend zeigt, wie neurologische Veränderungen ein schmerzhaftes Gedächtnis entwickeln können. Zum Glück gibt es viele zielgerichtete Möglichkeiten, der Entwicklung eines solchen Schmerzgedächtnisses vorzubeugen. Besonders geeignet ist eine Schmerztherapie im Rahmen einer ganzheitlichen chiropraktischen Behandlung. Überreizte Nerven entstehen häufig auch durch Stress, was diesen Kreislauf weiter verstärkt. So können beispielsweise Tinnitus oder Schulterschmerzen chronisch sein und durch diesen Kreis ausgelöst werden, aber auch viele anderen Beschwerden stehen im Zusammenhang damit. 

Schmerztherapie Hamburg

Lerne die Vorgehensweise von Chiropraktiker Felix kennen

Die Schmerztherapie Hamburg durch Chiropraktik ist eine bewährte Methode, um Beschwerden des Bewegungsapparates zu behandeln, ohne auf invasive Eingriffe oder Medikamente zurückzugreifen. Ein Chiropraktiker ist ein Experte für die Behandlung von muskuloskelettalen Problemen und konzentriert sich darauf, die Ursachen von Schmerzen zu identifizieren und zu behandeln, anstatt nur die Symptome zu lindern.

Der Prozess beginnt mit einer gründlichen Anamnese. Der Chiropraktiker wird die Patientin bzw. den Patienten nach den Beschwerden, der Krankengeschichte sowie dem Lebensstil befragen, um ein umfassendes Bild ihrer/seiner Gesundheit zu erhalten. Anschließend folgt eine  körperliche Untersuchung, bei der der Chiropraktiker nach Hinweisen auf muskuloskelettale Probleme sucht, wie z. B. Verspannungen, Einschränkungen der Beweglichkeit oder Fehlstellungen der Wirbelsäule. Basierend auf diesen Untersuchungsergebnissen wird der Chiropraktiker einen individuellen Behandlungsplan entwickeln. Dieser kann verschiedene Techniken umfassen, darunter:
  1. Chiropraktische Anpassungen: Durch gezielte Manipulationen der Wirbelsäule und anderer Gelenke kann der Chiropraktiker Fehlstellungen korrigieren und die Funktion des Bewegungsapparates verbessern. Diese Anpassungen können dazu beitragen, Druck von Nerven zu nehmen und Schmerzen zu lindern.
  2. Mobilisierung: Neben den chiropraktischen Anpassungen kann der Chiropraktiker auch sanfte Mobilisierungstechniken einsetzen, um die Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern und die Muskulatur zu entspannen.
  3. Therapeutische Übungen: Der Chiropraktiker kann dem Patienten auch spezifische Übungen empfehlen, um die Muskulatur zu stärken, die Flexibilität zu erhöhen und die Körperhaltung zu verbessern. Diese Übungen können dazu beitragen, Rückfälle zu vermeiden und die langfristige Gesundheit des Bewegungsapparates zu fördern.
  4. Beratung zum Lebensstil: Darüber hinaus kann der Chiropraktiker dem Patienten Ratschläge zur ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes, zur richtigen Körperhaltung und zur Vorbeugung von Verletzungen im Alltag geben.
Während des gesamten Behandlungsprozesses arbeitet der Chiropraktiker eng mit dem Patienten zusammen, um sicherzustellen, dass die Behandlung effektiv ist und die individuellen Bedürfnisse des Patienten berücksichtigt werden. Durch regelmäßige Nachuntersuchungen und Anpassungen des Behandlungsplans kann der Chiropraktiker sicherstellen, dass der Patient langfristig von einer verbesserten Gesundheit und einem verringerten Schmerzniveau profitiert. Insgesamt bietet die Schmerztherapie Hamburg durch die Chiropraktik eine ganzheitliche und wirksame Lösung für muskuloskelettale Beschwerden, die darauf abzielt, die Ursachen von Schmerzen zu behandeln und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

So gelingt Schmerzfreiheit

Der Chiropraktiker lokalisiert im Rahmen der Schmerztherapie Hamburg den Schmerz und ergründet die Ursache. Dank gezielter Manipulationen ("Einrenken") und Übungen können Patienten/-innen dauerhaft schmerzfrei bleiben.

Jetzt Termin in Hamburg sichern

Chiropraktiker Felix begleitet Dich auf dem Weg zur Schmerzfreiheit. Vereinbare jetzt einem Termin für eine behutsame und individuelle Schmerztherapie in der Hamburger Chiropraxis.
Termin buchen