Wie der Chiropraktiker bei Schwindel helfen kann

Chiropraktiker Felix behandelt Beschwerden wie Schwindel in Hamburg
Schwindel ist ein häufiges Leiden. Es kann zu Unbehagen, Einschränkungen, gar zu gefährlichen Situationen führen und alles in allem die Lebensqualität negativ beeinflussen. Dieser Beitrag erörtert die Definition des Begriffs, wie Schwindelbeschwerden entstehen und welche Ursachen dahinterstecken können. Wir schauen uns unterschiedliche Einflussfaktoren an, die dazu führen können, und wie man das Taumelgefühl – auch durch Chiropraktiker wie den Chiropraktiker Hamburg, Felix Friedrich – behandeln kann.

Was ist Schwindel?

Schwindel beschreibt das Gefühl, dass sich alles um einen herum dreht oder schwankt. Manch‘ Betroffener spricht von einer Art Benommenheit, andere fühlen sich eher so, als würden sie auf stürmischer See auf einem Schiff schwanken oder sich auf einem Karussell drehen. Oftmals geht das Taumelgefühl mit Übelkeit, Erbrechen oder Ohrensausen (siehe auch Tinnitus und Chiropraktik) einher. Es kann sowohl durch Störungen im Gleichgewichtsorgan im Innenohr als auch durch Erkrankungen im Gehirn ausgelöst werden. In jedem Fall ist es ein Warnsignal des Körpers, das ernst genommen werden sollte.

Statistiken zu Schwindel und Chiropraktik

Aktuelle Studien zeigen, dass Schwindel ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem ist, das erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen haben kann. Laut einer Umfrage erleben etwa 25 bis 30 Prozent der Deutschen mindestens einmal in ihrem Leben Schwindel. In Bezug auf die Chiropraktik gibt es zwar keine spezifischen Statistiken zum Schwindel, aber es gibt wachsende Beweise dafür, dass chiropraktische Behandlungen bei der Linderung von Schwindelbeschwerden wirksam sein können. Studien haben gezeigt, dass gezielte chiropraktische Anpassungen und Manipulationen dazu beitragen können, die Symptome von Schwindel zu reduzieren und die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Während weitere Forschung erforderlich ist, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Chiropraktik bei Schwindel zu bestätigen, deutet die vorliegende Evidenz darauf hin, dass Chiropraktik eine vielversprechende Behandlungsoption für Menschen mit Schwindel sein könnte.

Mögliche Ursachen von Schwindel – auf Warnsignale achten

Schwindel ist meist lediglich das Symptom, ein Warnsignal des Körpers. Patientinnen und Patienten sollten schleunigst medizinische Hilfe suchen, um den Auslöser zu finden. Die Ursachen für Schwindel sind vielfältig. Eine der häufigsten Gründe ist eine Störung im Gleichgewichtsorgan im Innenohr. Diese wiederum kann durch unterschiedliche Problem hervorgerufen werden:
  • Muskelverspannungen und Gelenkbeschwerden in der Halswirbelsäule (HWS) können die Funktion der Hirnnerven beeinflussen. Sie beeinträchtigen die Funktion der Hirnnerven und lösen ggf. neuronale Beschwerden aus oder verschlimmern diese.
  • Weitere Ursachen für Schwindel kann eine Entzündung, Verletzung oder altersbedingte Veränderungen sein.
  • Eine weitere mögliche Ursache ist eine Störung im Kreislaufsystem, wie zum Beispiel niedriger Blutdruck oder eine Verengung der Blutgefäße.
  • Eine Überlastung des Gehirns, beispielsweise durch Stress oder Überanstrengung, kann Taumelgefühl auslösen.
  • Weitere mögliche Ursachen für Schwindel sind Erkrankungen des Nervensystems, wie zum Beispiel Multiple Sklerose oder Parkinson, sowie Nebenwirkungen von Medikamenten. Für die Findung des Auslösers solltest du einen Arzt aufsuchen und dich untersuchen lassen. Auch eine chiropraktische Handlung kann die Beschwerden lindern.
→ Tipp: Neben dem Taumelgefühl haben manche Patienten/-innen auch Ohrgeräusche, auch Tinnitus genannt.

Wie wird Schwindel diagnostiziert?

Bei der Diagnose müssen Symptome, Krankheitsgeschichte und mögliche Auslöser in die miteinbezogen werden. Wenn Arzt oder Chiropraktiker dich körperlich untersuchen, prüfen sie Gleichgewichtssinn, Augenbewegungen und Reflexe. Zusätzlich kann eine Blutuntersuchung, ein Hörtest oder eine bildgebende Untersuchung wie ein MRT oder CT durchgeführt werden, um mögliche Ursachen auszuschließen oder zu identifizieren. Eine genaue Diagnose ist wichtig, um die richtige Behandlung zu finden und mögliche schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen.

Chiropraktik bei Schwindel: Eine Behandlungsoption

Die gute Nachricht ist: Generell lassen sind 95 Prozent aller Schwindelfälle behandelbar. Eine Möglichkeit für Menschen, die unter Schwindel leiden, ist die amerikanische Chiropraktik. Durch gezielte Anpassungen und Manipulationen können Chiropraktiker dazu beitragen, Blockaden zu lösen und das Gleichgewichtssystem zu verbessern. Diese ganzheitliche Herangehensweise bietet eine ergänzende Option zur konventionellen medizinischen Behandlung von Schwindelbeschwerden. Indem sie die Ursachen des Schwindels angehen und individuelle Therapien entwickeln, helfen Chiropraktiker ihren Patienten, ein besseres Verständnis für ihre Beschwerden zu erlangen und möglicherweise eine langfristige Linderung zu erfahren

Jetzt einen Termin beim Chiropraktiker vereinbaren

Wenn du unter Schwindel leidest, zögere nicht, einen Termin bei einem Chiropraktiker zu vereinbaren. Eine frühzeitige Untersuchung kann helfen, die zugrunde liegenden Ursachen zu identifizieren und eine geeignete Behandlung zu beginnen. Der Chiropraktiker beginnt die Behandlung mit einer ausführlichen Anamnese und einer anschließenden körperlichen Untersuchung. Mit einer individuell angepassten Therapie kann er möglicherweise eine Verbesserung deiner Symptome erreichen. Mehr zum Ablauf der chiropraktischen Behandlung liest du auf dieser Website. Chiropraktiker Felix freut sich auf deinen Besuch.

Reel / Video zur Schwindelfreiheit